Hypnosetherapie für Kinder und Jugendliche

Immer mehr junge Menschen bewältigen scheinbar das sogenannte "normale Leben" nicht. Was ist Normal? Der Leistungsdruck dem die Kinder/Jugendlichen täglich in der Schule Stand halten müssen, die Lebenssituationen in der Familien, das sich behaupten gegenüber den Mitschülern, die tägliche Informationsflut die die Kinder und Jugendlichen erreicht - was ist normal?

Normal (die Norm) wird von der Gesellschaft festgelegt - auch Eltern und Lehrer werden von ihr beeinflusst. Dazu kommt eine Flut an Informationen die die Kinder erreicht. Wenn sie nicht in verschiedenen Aktivitäten wie Sport- Sprach oder Leistungskursen verplant sind sitzen sie vor Computerspielen oder chatten mit Freunden. Die jungen Menschen sind mehr im Außen (bei Freunden, beim Lernen und Arbeiten) wie im Innen (bei sich selbst.

Das Gehirn ist dauernd überreizt und hat kaum eine Pause. So können Konzentrationsschwächen, Lernprobleme, Aufmerksamkeitsprobleme begünstigt werden.

In der heutigen Zeit wo alles schneller, effizienter und besser sein muss, lernen die Heranwachsenden nicht mehr - Zeit für sich zu haben - selbstbestimmt auch mal nur für sich da zu sein.

Kinder und Jugendliche haben noch nicht gelernt den Stress zu bewältigen den sie in sich tragen und oft nicht definieren können. Hinzu kommt, das Kinder, wenn sie leiden es in ihrem Innern tun, sich nicht wohl fühlen und bewusst nicht sagen können was sie brauchen oder was ihnen fehlt.

Alle Ereignisse die Kinder in dieser Zeit erleben, werden wie auf einer Festplatte gespeichert. Diese Ereignisse empfindet das Kindes oder der Jugendliche nur aus seiner subjektiven Sicht. Sie können die Kinder in ihrer Entwicklung voran bringen, aber auch behindern.

Der Weg zu sich selbst ist für Kinder/Jugendliche so normal wie Apfelkuchen. Wenn sie die Möglichkeit haben ihre unbewussten Teile zu erkennen, können sie sich selbst besser erkennen. Ihr eigenes Ich kennen lernen heißt, sich selbst zu akzeptieren, bewusst mit sich und der Umwelt umgehen, sagen können was gebraucht wird.

Kinder und Jugendliche können bis ungefähr zum 21. Lebensjahr noch mehr oder weniger in einem natürlichen Hypnosezustand sein. Das kann durch EEG-Messungen nachgewiesen werden. Deshalb ist es besonders wichtig zu verstehen, dass sie Ihre Probleme und Ängste nicht wie Erwachsener lösen könne. Kinder und Jugendliche benötigen eine besondere Ebene der Wahrnehmung um sich selbst wahrgenommen zu fühlen.

Entspannungstechniken sind ein möglicher Weg sich selbst zu finden, die Ruhe und Gelassenheit zu haben ihre Aufgaben zu lösen um sich frei fühlen zu können. Frei von dem Druck der auf ihnen lastet.

Diese können die Schüler in einigen Einzelsitzungen erlernen. Sie lernen dabei ganz für sich in die eigene Ruhe zu finden, sich selbst wahr zu nehmen um so aus sich selbst heraus agieren zu können. Z.B. bei Test, Prüfungen etc.

Kinder und Jugendliche können bei Problemen bereits in die Tiefe gehen. Es ist bemerkenswert wie weit sei schon denken und doch in ihren Emotionen hängen bleiben, die sie in ihrer Entwicklung blockieren können.

Deshalb besteht auch für die jungen Menschen die Möglichkeit einer Fokalanalyse oder einer Lebensanalyse. Wenn sie wollen und die Eltern es unterstützen.